Efectis – Führend in der Durchführung von großdimensionalen Tunnelbrandprüfungen

Zwei Projekte über 29 großdimensionale Brandprüfungen wurden von Efectis in der vollständigen Anlage unseres Partners durchgeführt: „Tunnelsicherheitsprüfungen“ (Gijon, Spanien).

Das Hauptziel beider Prüfprogramme bestand in der Untersuchung der Auswirkungen von zwei verschiedenen wasserbasierten Brandunterdrückungssystemen und der jeweiligen Folgen in Straßentunneln.

Diese Projekte, an denen Brandschutzexperten der gesamten Efectis Group beteiligt sind, beweisen das hohe Maß an Kompetenz von Efectis sowie Efectis Platzierung als weltweiter Marktführer im Tunnelbrandschutz.

Singapurs Brandprüfungsprogramm für Straßentunnel mit Brandunterdrückung

Sprühflutsysteme werden im Allgemeinen als Brandunterdrückungssysteme in Straßentunneln in Japan, Australien oder Singapur eingesetzt. Da jedoch nicht viele Angaben über die Leistung dieser Systeme verfügbar waren, rief die Landtransportbehörde in Singapur (Land Transport Authority, LTA) das “Brandprüfungsprogramm für Straßentunnel mit Brandunterdrückung“ ins Leben und beauftragte Efectis mit der Durchführung dieses Forschungsprogramms. Neben einer Reihe von Brandprüfungen im Labor wurde auch eine Reihe von Brandprüfungen in Straßentunneln mit und ohne Brandunterdrückungssysteme durchgeführt.

Ziel

Zweck des Forschungsprogramms ist es, die Möglichkeiten und Vorzüge eines wasserbasierten Brandunterdrückungssystems herauszufinden. Folgende Themen wurden insbesondere angesprochen:

  • Die Wärmefreisetzungsrate mit und ohne Niederdruck-Sprühflut-Brandunterdrückungssystem;
  • Die Auswirkungen anderer Brandunterdrückungssystemparameter, wie z. B. die längslaufende Fließgeschwindigkeit; Erlaubnis zur Erfassung von Daten über die angemessenen Designparameter (z. B. Düsentyp, Entladedichte und Aktivierungszeit) zwecks Anpassung der besten Lösung an die wahrscheinlichste Kraftstoffladung, die in Singapurs Straßentunneln vorzufinden ist.

Das Forschungsprogramm wurde in zwei Phasen durchgeführt. Während der ersten Phase wurden Brandprüfungen in einem unserer Labors durchgeführt. Während der zweiten Phase wurden großdimensionale Tunnelbrandprüfungen von den Efectis Mitarbeitern in der Prüfeinrichtung “San Pedro de Anes”, die zu Tunnel Safety Testing (TST) im Nordwesten Spaniens gehört, durchgeführt.

Brandschutzprüfungen

Dabei wurde ein Tunnelabschnitt mit einer Breite und Höhe von jeweils 5 m im Labor nachgebaut, um die Designparameters des Sprühflutsystems und die Prüfkonfiguration in einem kontrollierten Umfeld zu untersuchen und somit das Prüfungsprogramm für die begrenzte Anzahl an großdimensionalen Prüfungen in der zweiten Phase zu optimieren. Mehr als eine Woche lang wurden 11 Brandprüfungen durchgeführt und große Mengen an Daten zu Analysezwecken erfasst.

Tunnelbrandprüfungen

In der zweiten Phase wandelte Efectis den maßstabgetreuen Prüfungstunnel im TST unter Verwendung einer Breite von fast 10 m und einer Länge von 600 m in einem Brandschutzlabor, indem im Tunnel mehr als 150 Sensoren zwecks Messung der Temperatur, Sichtbarkeit, Luftgeschwindigkeit und Konzentration installiert wurden. Um das Sprühflutsystem zu untersuchen, wurden zudem zwei Abschnitte in den Tunnel montiert. Bei jeder der sieben Brandprüfungen bestand die Feuerladung aus 228 Holz- und Kunststoffpaletten, die oben mit Metallplatten und an den Seiten mit Plastikplanen abgedeckt waren, um die verpackte Ladung eines Lkws zu simulieren. In sechs dieser Brandprüfungen wurden die Parameter des Unterdrückungssystems, wie Düsentyp, Wasserdichte und Aktivierungszeit, variiert. In der siebten Kontrollprüfung wurde nicht unterdrückte Brandentwicklung beobachtet.

Ergebnisse

Das Projekt wurde beendet und die Ergebnisse über Präsentationen bei Konferenzen und wissenschaftliche Dokumente veröffentlicht. Die Ergebnisse des Projekts sind insbesondere für die Gestaltung von Tunnelbrandschutzstrategien und Systemen in Tunnelprojekten bedeutend. 

Efectis Team

Das Projekt für LTA Singapur wurde von einem internationalen Efectis Team durchgeführt, mit Mitarbeitern aus Frankreich, Spanien und den Niederlanden und mit Vertragnehmern und Zulieferern aus den Niederlanden, Frankreich, Luxemburg, Österreich und Spanien.